Skip to topic | Skip to bottom
Home
Hiaz.TrustUsWKSr1.1 - 16 Jul 2005 - 23:46 - TWikiGuesttopic end

Start of topic | Skip to actions

Konzept (Rohfassung) für die Neugestaltung des Julius-Raab-Platzes vor der Wirtschaftskammer Salzburg

TRUSTUS, oder Trust Us (engl. „vertraue uns“) , steht für eine Gruppe von jungen salzburger Künstlern, die das miteinander Leben seit jungen Jahren verbindet. Wir haben gelernt loszulassen, von unserer Kindheit, von Sicherheiten, von Obsessionen, und wir sind bereit aufzubrechen, Platz zu machen, sodaß das Neue an unserer Stelle erwachsen kann.

Wir möchten für dieses Projekt ein Team zusammenstellen, dass sich mit der Arbeit Richard Buckminster Fuller´s beschäftigt und daraufhin eine begehbare, bewegliche Leichtmetallkonstruktion errichtet und den umliegenden Platz gestaltet. Die Bauweise der Konstruktion ähnelt einem Kugelskelett und existiert in der Natur auch in der Form eines winzigen Moleküls aus Kohlenstoffenatomen, eines der stabilsten dreidimensionalen Gebilde in der Natur überhaupt.
Wir möchten diesen sehr spezifischen Raum für eine breiterer Öffentlichkeit erfahrbar machen, ein Gefühl von Innen und Aussen geben, und den Eindruck erwecken als würde man ein leuchtendes Gestirn, einen Planeten „begreifen“ können.
Obwohl wir unseren gesammten technologischen Fortschritt aus der Natur „entnommen“ haben, erleben wir die Beziehung zwischen Natur und Technik immer mehr als Kampf, als entweder/oder, doch um die Probleme der heutigen Zeit meistern zu können, benötigen wir ein „konzentriertes Zusammenarbeiten“ von Menschen mit Technolgie in der Natur.
Der Platz vor der Wirtschaftskammer scheint uns ideal zu sein, weil wir der Meinung sind, dass nur die internationalen Handelsorganisationen die notwendigen Mittel und Resourcen besitzen, um das Weltgeschehen langfristig zu beeinflussen, wie auch Fuller schon in den 1960er Jahren bemerkt hat.
Das beiliegende Fotomaterial ist beim letzten TRUSTUS Zusammentreffen in St.Gilgen am Wolfgangsee entstanden. Die Konstruktion besteht aus Aluminiumstangen, hat einen Durchmesser/Höhe von fünf Metern und wiegt ca. 100kg. Bespannt wurde die Kugel mit Celophan Folie.
Für die Gestaltung möchten wir Materialen suchen, die sich gut an die spezielle Situation am Julius-Raab-Platz anpassen. Die Kugel sollte wandlungsfähig sein, d.h. im Verlauf eines Tages oder Jahres unterschiedliche Phasen einnehmen und sich zu speziellen Anlässen durch Projektionen festlich zeigen können.

Zur Person Fuller´s:

Richard Buckminster Fuller hat sich im Lauf seines Lebens bei Begründungen und Erklärungen seiner Arbeit mehr und mehr auf das ganze Universum bezogen. Er suchte das Zentrum der Erkenntnis von aussen, nahm einen Standpunkt „von ausserhalb“ der Erde ein, um zu wirklickkeitsgemässen Vorschlägen zu kommen.
In dieser Charakteristik lag die Faszination Fullers und zuglich immer auch seine Irritation. Als er 1951 in einem Vortrag spontan auf das Wort vom Raumschiff Erde verfiel, wirkte das unvermittelt und überraschend. Er blickte sozusagen von aussen auf unseren blauen Heimatplaneten – fast zwei Jahrzente, bevor die Fotografien der NASA Mondflugmissionen die Bevölkerung der Erde bewegten – und bezeichnete ihn als geschlossenes ökologisches System.
Ohne jemals ein Studium abzuschliessen blickte er auch von aussen auf die akademischen Spezialdisziplinen und stiess bei seiner eigenen Beschäftigung mit der Beschaffenheit der Materie auf die Frage, ob vielleicht die Natur gar nicht getrennte Fächer namens Mathematik, Geometrie, Physik und Chemie kenne, sondern nur eines, nämlich das Fach „Wie die natur baut“.
Alles, was Fuller ausdachte, was ihn interessierte und worin er forschte, war in irgendeiner Form dynamisch. Von unübertroffener aphoristischer Prägnanz ist seine Aussage: „Form in der Architektur ist ein Substantiv; Form in der Industrie ist ein Verb.“
Er musste sich die Dinge in interdependenter Beziehung vorstellen, in dynamischen Strukturen; jede Vorstellung einer ruhenden Ordnung a priori war für ihn tief unglaubhaft.
Selber hat er immer den lebenslangen Einfluss der Jahre bei der Marine für seine Art zu denken geltend gemacht. Die Arbeit zu See, in einer Gruppe von konzentriert Zusammenarbeitenden, in einem schwankenden Gefährt, wo jeder Wellenschlag den Angriff äusserer Kräfte spürbar macht und in Bewegung umsetzt, den Elementen der Natur ausgesetzt, aber befähigt, es mit ihnen aufzunehmen, das Navigieren als lebensnotwendige Tätigkeit und Ausdruck eines raum-zeitlichen Bewusstseins, im Laufe von Jahrtausenden von denen erworben, die es zum Überleben brauchten: dies sind für Fuller die existenziellen Grundlagen einer zugleich realistischen und kreativen Wahrnehmung der Realität.

(Zusammengefasst aus: Your Private Sky, R. Buckminster Fuller, Lars Müller Verlag, Zürich, 1999)

Version 0.1, 24.Juli 2002

TRUSTUS sind

Name Geburtsdatum Geburtsort Lebt derzeit in

  • Martin Michl 010677 Salzburg Wien, AUT
  • Katrin Maurer 120775 Wien Amsterdam, NL
  • Mathias Gmachl 030374 Salzburg Wien, AUT
  • David Muth 090371 Ried i. Innkreis London, UK
  • Florian Pletschacher 181173 Salzburg Wien, AUT
  • Xandi Steinwendtner 310175 Salzburg Salzburg, AUT
  • Herwig Maurer 211273 Salzburg Los Angeles, US
  • Lamoral Kloss 070772 Salzburg Wien, AUT
  • Philipp Spaengler 240775 Salzburg London, UK
  • Holger Ittensamer unknown Salzburg Salzburg, AUT
  • Marco Liovic 140576 Salzburg Wien, AUT
  • Rudi Amaral 260876 Salzburg Wien, AUT
  • Helmut Eigner 210974 Steyr Salzburg, AUT

to top

You are here: Hiaz > GroupsAndOrganisations > TrustUs > TrustUsWKS

to top

Copyright © 1996 - 2006 by hiaz. All material on this collaboration platform is the property of the contributing authors.
Ideas, requests, problems regarding TWiki? Send feedback.